Heilpädagogischer Hort mit integrativen Tagesgruppenplätzen

Der Heilpädagogische Hort des Jugendhilfswerks Freiburg e.V. ist eine integrative Bildungseinrichtung, in der Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren mit unterschiedlichen Entwicklungsbedingungen sowie Bildungsvoraussetzungen gefördert und begleitet werden. Weitgehend handelt es sich dabei um Kinder, die von familiären Krisen und Konfliktsituationen, schwierigen Milieueinflüssen, sozialen und materiellen Abhängigkeiten oder sozialer Entwurzelung belastet sind.

In dieser lebensweltorientierten Tageseinrichtung werden in vier altersgemischten Gruppen 48 Kinder betreut. Bis zu zwölf dieser Plätze werden im Rahmen der Hilfe zur Erziehung in Form von integrativen Tagesgruppenplätzen gem. § 32 und § 35a SGB VIII angeboten.

Integratives Tagesgruppenkonzept

Jedes Kind, das eine Unterstützung im Rahmen der integrativen Tagesgruppe erhält, ist in eine der Gruppen und in die Alltagsstruktur des Heilpädagogischen Hortes integriert und nimmt weitgehend an den Gruppenaktivitäten teil. Darüber hinaus bekommt es eine an seinem individuellen Entwicklungsstand orientierte Förderung.
Nach Beendigung des Tagesgruppenangebotes kann das Kind im Heilpädagogischen Hort – in der Regel in der bisherigen Gruppe – verbleiben. So wird an das bisher Aufgebaute nahtlos angeknüpft.

Ziele

Unser gemeinsamer Alltag wird durch die Gestaltung von positiven Beziehungen geprägt, in denen wir uns mit gegenseitiger Wertschätzung und der Achtung vor der Individualität des Einzelnen begegnen.

Im Vordergrund stehen die ganzheitliche Förderung der Kinder in ihrer Persönlichkeitsbildung sowie die Entwicklung von sozialen Kompetenzen, Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein.
Die Zusammenarbeit mit allen für das Kind und die Familie bedeutsamen Personen ist wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.