Kita Stadtstrolche (0 – 6 Jahre)

Die Kita Stadtstrolche steht in enger Kooperation mit der Kita Shalom. Im Jahr 2017 wurde der Wohnkomplex in dem sich die Kita befindet, in der Zita-Kaiser-Straße neu erbaut. Die Einrichtung erstreckt sich über das gesamte Erdgeschoss des Wohnkomplexes und eröffnete Ende 2017. Die Kita Stadtstrolche ist eine Einrichtung mit Platz für insgesamt 60 Kinder. Im Kindergarten wird nach dem offenen Konzept gearbeitet, hier werden 40 Kinder betreut. In den beiden Krippengruppen betreuen wir bis zu 20 Kinder von 0 bis 3 Jahre. Der großzügige Außenbereich erstreckt sich über die gesamte Länge des Wohnkomplexes und bietet einen kleinen Sandkasten im hinteren Bereich sowie einen großen Sandkasten mit Kletterhaus und Rutsche im vorderen. Außerdem gibt es ein Holzspielhaus und mehrere Hochbeete mit unterschiedlicher Bepflanzung, wie z.B.  Salat, Erdbeeren, Radieschen.

In der Einrichtung arbeiten Mitarbeiter-/innen aus verschiedenen Berufsgruppen, vorwiegend Erzieher-/innen, Kinderpfleger-/innen, Heilpädagogen/Heilpädagoginnen, Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen sowie pädagogische Fachkräfte mit dem Studienabschluss Bachelor der Frühen Kindheit mit Zusatzqualifikationen für den Bereich der Kleinkindpädagogik. Außerdem haben Praktikanten und Auszubildende die Möglichkeit, in der Einrichtung ihre Ausbildung zu absolvieren.

Die pädagogischen Fachkräfte bilden sich stetig weiter und verstehen Fortbildungen als Möglichkeit zur Verbesserung der eigenen beruflichen und persönlichen Kompetenzen sowie zur Weiterentwicklung der Kindertagesstätte.

Die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Kindertageseinrichtungen basiert auf der JHW Konzeption, ist konfessionsfrei und orientiert sich an der individuellen Lebenssituation des Kindes. Mit dem Ziel jedem Kind bei der Bewältigung seiner derzeitigen und zukünftigen Lebenssituation zu begleiten.
Im Mittelpunkt stehen dabei die ganzheitliche Förderung der Kinder zu einer eigenständigen und entscheidungsfähigen Persönlichkeit, sowie die Entwicklung von sozialen Kompetenzen, Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein. Dieses spiegelt sich in der konkreten pädagogischen Arbeit und dem Raumkonzept wider.

Partizipation

Partizipation ist keine zusätzliche Aufgabe, die neben vielen anderen erbracht werden muss. Kinder zu beteiligen ermöglicht vielmehr zentrale Aufgaben von Kindertageseinrichtungen angemessen und wirkungsvoll umzusetzen. So gilt Partizipation als „Schlüssel für gelingende Bildungsprozesse“, da Bildung ohne die aktive Beteiligung der Kinder nicht als nachhaltig angesehen werden kann.

Das pädagogische Fachpersonal versteht die Kinder als gleichwertige Personen. Sie beteiligen die Kinder altersentsprechend bei der Gestaltung des Alltages. Sind wirkliche Mitbestimmungsmöglichkeiten für die Kinder vorhanden, dann werden sie an allen Entscheidungen beteiligt; z.B. bei Anschaffungen, bei der Gestaltung des Alltags, bei der Gestaltung von Räumen und Bereichen, bei der Themensuche für Projekte und Feste uvm. Es kommt nicht darauf an, dass Kinder alles selbst entscheiden können, sondern dass ihnen das Recht eingeräumt wird, Rechte zu haben und dass sie diese verlässlich einfordern können.

Ein fest strukturierter Tagesablauf mit wiederkehrenden Ritualen, nachvollziehbaren Regeln und viel Transparenz der Organisation bietet Sicherheit und Vertrauen. Er bildet die Grundlage einer gelebten Partizipation. Die Klärung der Kinderrechte innerhalb des gesamten Tagesablaufes versteht sich als fortwährender Prozess und dient als Handlungsgrundlage für Fachkräfte und Kinder. Die Kinder wissen somit wann und in welchem Rahmen sie eigene Entscheidungen für sich und andere treffen können und lernen einen verantwortungsvollen Umgang mit ihnen.

Tagesablauf

  • Bringzeit bis 9.00 Uhr
  • Frühstück
  • Aktions- und Freispielzeit
  • Mittagessen
  • Leise-  bzw. Schlafenszeit
  • Aktions- und Freispielzeit
  • Vesper
  • Abholzeit

Öffnungszeiten

2 Kleinkindgruppen

(Kinder von 0-3 Jahren) Mo – Fr 7.00 – 17.00 Uhr

Je 10 Plätze

2 Kindergartengruppen

(Kinder von 3-6 Jahren) Mo – Fr 7.00 – 17.00 Uhr

Je 20 Plätze