Rückenwind

Rückenwind wird finanziert durch das Jobcenter Freiburg und die Stadt Freiburg im Rahmen des § 16h SGB II, Förderung schwer zu erreichender junger Menschen. Es ist eine Zusammenführung und Erweiterung der bisherigen langjährigen und erfolgreichen Projekte Kompass und Phönix.

Rückenwind ist ein Projekt zur nachhaltigen und individuell angepassten Erhöhung der Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit von arbeitsmarktfernen, arbeitslosen jungen Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen. Die Konzeption ist darauf ausgerichtet, die Motivation, Aktivierung und Stabilisierung der Teilnehmer*innen durch intensive Sozial- und Netzwerkarbeit wesentlich zu fördern und zur Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer*innen beizutragen.

Zielgruppe sind junge Menschen unter 25 Jahren, die entweder von den Fallmanager*innen des Jobcenter Freiburg zugewiesen werden oder über den sogenannten freien Zugang zu uns kommen können.

Rückenwind besteht aus den Methoden Einzel- und Gruppencoaching. Die individuelle, passgenaue Ausgestaltung der Maßnahmeinhalte und die Auswahl der Module erfolgt in einer Clearingphase.

Ablauf

  • Clearingphase. Hier werden die individuelle Ausgangssituation der Teilnehmenden bestimmt, Bedarfe und Interessen festgestellt, Ziele und Vereinbarungen getroffen, entsprechende Module ausgewählt. Im Anschluss findet eine Übergabe an das Einzelcoaching statt.
  • Beginn der Maßnahme mit wöchentlichen Einzelterminen und den im Clearing herausgearbeiteten Modulen im Gruppencoaching.

In den unterschiedlichen Modulen des Gruppencoachings finden sich folgende Themen bzw. Formate wieder:

  • Seminare (Berufsorientierung, Bewerbungs- und PC Training, Bildungs- und Ausbildungssystem)
  • Themenblock Gesundheit (Sport, Selbstfürsorge und Kochen/Ernährung)
  • Freizeitpädagogische Angebote
  • „Unterricht“ (Lernen lernen)
  • „Offenes Angebot“ ( Nutzung verschiedener Angebote wie Tonstudio, PC-Raum, Jugendraum, Kunstatelier etc.)
  • Werkstätten (Berufliche Erprobung in Papier- und Bildhauerwerkstatt)