Clearing nach § 16h SGB II

Profil

Die Clearingstelle in der Jugendagentur Breisgau-Hochschwarzwald ist ein vom Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald finanziertes Angebot im Rahmen des §16h SGB II. Der aktuelle Bezug von Sozialleistungen oder die Feststellung einer entsprechenden Hilfebedürftigkeit spielen im Clearingprozess zunächst keine Rolle. Im Zentrum steht zuerst der offene und niederschwellige Zugang zu Beratungsleistungen unabhängig vom Anliegen und seiner Zuordnung zu einem der Rechtskreise des SGB. Es erfolgt daher auch keine Zuweisung durch das Jobcenter.

Zielgruppe

Das Clearing richtet sich an alle jungen Menschen im Alter von 13 bis 15 Jahren mit erheblichen Unterstützungsbedarfen, die von den bestehenden Angeboten des Regelsystems nicht erreicht werden, beziehungsweise diese nicht annehmen.

Ziele

Zentrales Anliegen der Clearingstelle ist die Wiederangliederung schwer erreichbarer junger Menschen an die Regelangebote von Sozialgesetzbüchern, Schule und Ausbildung und damit die nachhaltige Förderung arbeitsmarktlicher und gesellschaftlicher Integration.

Sie versteht sich dabei als Vermittlungsinstanz zwischen den jungen Menschen mit ihren Problemstellungen und Ressourcen auf der einen Seite und den Angeboten des Regelsystems mit ihren Anforderungen und Möglichkeiten auf der anderen Seite.

Inhalte

Grundlage der Zusammenarbeit im Rahmen des Clearingprozesses ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit in Beratung und Bezugsbetreuung. Sie ermöglicht den jungen Menschen eine Verbesserung ihrer persönlichen und biografischen Handlungsfähigkeit. Das beinhaltet:

  • Individuelle und soziale Stabilisierung
  • Das Sichtbarmachen von Stärken und Ressourcen
  • Persönliche und berufliche Orientierung
  • Die Förderung der Fähigkeit, Probleme selbst oder unter Zuhilfenahme entsprechender Unterstützung zu lösen
  • Die Entwicklung tragfähiger persönlicher und beruflicher Perspektiven und Einstiegsoptionen
  • Die Stärkung der Handlungskompetenzen

 

Finanzierung

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald